Skip to main content

Unsere Sachverständigen haben Jahrzehnte lange Erfahrung mit Bauschäden aller Art. Mit diesem Wissen und den richtigen Messtechniken finden wir die Schadensursache und erarbeiten ein maßgeschneidertes Sanierungskonzept!

Alle Sanierungen im selbst genutzten Objekt werden steuerlich mit 20% der Arbeitsleistung und bis zu 1200,- € jährlich nach § 35a EStG (Einkommensteuergesetz) gefördert.

Wenn Sie eine Gebäudeversicherung haben, dann melden Sie Ihren Schaden Ihrer Versicherung und lassen Sie sich eine Schadensnummer geben. Dies erleichtert uns bei der Schadenanalyse die Kommunikation mit Ihrem Sachbearbeiter bei der Planung der Wasserschadensanierung.

Bei alten Häusern stehen die Mauern in der Regel auf erdgegründeten Streifenfundamenten. Gegen die kapillar aufsteigende Feuchtigkeit schützt unsere nachträglich eigebrachte Horizontalsperre dauerhaft.

Wir können mit unseren Messinstrumenten die Ursache feststellen. Für beide Fälle haben wir die geeigneten Methoden, um das Mauerwerk trocken zu bekommen.

Die Kalzium-Silikat-Platten, auch Klimaplatten genannt, dämmen die Wände von der Innenseite her. Zudem nehmen die Platten Kondenswasser auf und halten die Oberfläche trocken. Die Zusammensetzung der Kalzium-Silikat-Platten ist alkalisch und somit Schimmel verhindern (fungizid). Wichtig für das Funktionieren des Systems ist neben der Qualität des Baustoffs die fachlich korrekte Verarbeitung, um sicherzustellen, dass der Taupunkt auf der Oberfläche liegt.

Wenn kein Schimmel optisch erkennbar ist, können wir mit unserem Lumitester PD-30 sofort vor Ort feststellen, ob ein Befall auf Oberflächen vorhanden ist. Mit einer Raumluftmessung können wir außerdem die Sporenkonzentration in der Raumluft und deren Zuordnung zu den Schimmelpilzarten ermitteln.

Neben der klassischen Außenabdichtung können wir Ihren Gebäudekeller auch von innen mit unserer bewährten Kombiflexabdichtung dauerhaft nicht nur gegen Erdfeuchte sondern auch gegen aufstauendes Sickerwasser erfolgreich abdichten. Mit unserer Flächenvergelung können wir alternativ auch eine nachträgliche Außenabdichtung an unzugänglichen Wänden aufbringen.

Als TÜV-zertifizierter und überwachter Fachbetrieb für Bautenschutz und mit unserer Erfahrung aus über 1000 Sanierungen wählen wir die geeignete Methode aus unserem umfangreichen Portfolio für Sie aus. Auf unsere Leistung erhalten Sie eine Gewährleistung von 5 Jahren nach VOB.

Gerne stellen wir den Kontakt mit Kunden her, bei denen wir ein ähnliches Problem wie Ihres behoben haben. Aufgrund der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) müssen wir aber vorher das Einverständnis des jeweiligen Kunden einholen.

Diese Frage lässt sich nicht ohne weiteres beantworten. Hierfür sind genaue und umfängliche Untersuchungen vor Ort erforderlich. Gerne findet unser TÜV-zertifizierter Sachverständiger für Schimmelschäden die Ursache für Sie heraus. Diese Analyse ist aber eine kostenpflichtige Leistung und wird nach Aufwand abgerechnet.

Wenn Sie alleine entscheiden können oder sich in einem Mehrfamilienhaus alle Parteien einig sind, dann kann eine Außendämmung durchaus eine Verbesserung bezüglich der Wärmebilanz bedeuten.
Wichtig ist hier aber die Wahl eines atmungsaktiven Dämmstoffs und eine sorgfältige Ausführung.
Wenn sich die Probleme nur Teilbereiche des Hauses betreffen oder die denkmalgeschützte Fassade eine Dämmung von außen nicht rechtfertigen, dann können wir mit unseren Innendämmsystemen die Energiebilanz des Gebäudes ebenso nachhaltig verbessern. Zudem kann Kondenswasser bedingter Schimmelbefall durch geeignete Klimaplatten verhindert werden.

Das lässt sich nicht in einem Satz beantworten. Wenn Sie uns aber Ihre Kontaktdaten zusenden, dann schicken wir Ihnen gerne per Email unsere Heiz- und Lüftungsempfehlung zu.

Das ist lediglich eine Frage des Geschmacks. Wir bieten beide Systeme an. Wir haben für die Fliesen eine spezielle Abdichtung im Programm. Damit ist das leidige Problem mit sich ablösenden Fliesen und feuchtem Fliesenkleber endgültig Geschichte. Wenn Sie aber lieber eine Beschichtung auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse haben, dann bieten wir Oberflächenschutzsysteme in vielen Farbvarianten an.

Wenn der Boden nicht völlig marode ist und erneuert werden muss, dann können wir, auch bei einer schon angegriffenen Substanz, nach einer sorgfältigen Untergrundvorbereitung eine abdichtende Beschichtung auf Epoxidharzbasis aufgebracht werden

Beim Trockeneisstrahlen oder dry ice blasting, wie es englisch heißt, wird gefrorenes Kohlendioxid unter hohem Druck auf die befallenen Oberflächen aufgepresst. Die -150° C kalten Eiskristalle verwandeln sich beim Auftreffen auf der Oberfläche schlagartig von Eis in einen gasförmigen Zustand. Dabei dehnen sie sich schlagartig aus. Wir haben das Verfahren für die Schimmelsanierung weiterentwickelt und tragen die Schimmelmyzele von der Oberfläche ab, ohne die Bausubstanz mehr als nötig zu schädigen. Der Schimmel wird durch den Kälteschock zudem abgetötet. Bei diesem Verfahren entsteht nur minimaler Abtrag, der bei der anschließenden Feinreinigung entsorgt wird.

Das Trockeneis-Strahlverfahren ist mit einem größeren technischen Maschineneinsatz verbunden und auch die Trockeneis-Pellets sind nicht wirklich günstig. Wenn aber, gerade bei großen Flächen oder schwer zugänglichen Bereichen eine konservative Sanierung nicht funktioniert, dann ist das Trockeneisstrahlen die beste und sorgfältigste Methode um das Sanierungsziel zu erreichen. Besonders im Neubau kommt es oft noch in der Bauphase zu Schimmelschäden. Hier lassen sich befallene Dachstühle oder neu verputzte Wandflächen gründlich reinigen, ohne die Substanz zu sehr zu schädigen. Auch bei Versicherungsschäden haben wir unser Verfahren auf Wunsch der Handwerker- oder Gebäudeversicherung mehrfach erfolgreich eingesetzt.

Da können wir Entwarnung geben – der Einsatz der Eispellets ist klimaneutral da nur das Kohlendioxid freigesetzt wird, das vorher aus der Luft gewonnen und in Eis verwandelt wurde.