Skip to main content

Innendämmung

Zur Energieeinsparung bieten unsere hochwertigen Dämmsysteme eine ideale Möglichkeit, das Wohnklima deutlich zu verbessern. Speziell als Lösung für einzelne Räume und Wandbereiche sowie bei denkmalgeschützten Gebäuden und Schmuckfassaden hilft unsere Innendämmung, Ihre Heizkosten zu senken, ohne die Ansicht Ihres Hauses zu beeinträchtigen.

Kalzium-Silikat-Platte

Kondensationsfeuchtigkeit auf den Wandflächen kann das Schimmelpilzwachstum fördern. Ein Grund hierfür ist oft eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, bedingt durch kochen, duschen oder mangelhaftes Heiz- und Lüftungsverhalten. Eine weitere Ursache liegt in einer unzureichenden Wärmedämmung. Unsere Kalzium-Silikat-Platte erhöht die Oberflächentemperatur von Wand und Decke und nimmt Wasserkondensat auf. Durch ihre Zusammensetzung hilft sie, erneute Schimmelbildung zu vermeiden.

Bauliche Schwachstellen und konstruktive Besonderheiten können, ebenso wie eine intensive Nutzung, zu Kondenswasser bedingten Schimmelschäden an exponierten Wandbereichen führen. Wenn dies durch eine Anpassung des Heiz- und Lüftungsverhaltens nicht ausreichend vermieden werden kann, dann bietet unsere Innendämmung mit Kalzium-Silikatplatten in verschiedenen Stärken dauerhafte Abhilfe. Unsere Klimaplatten liefern eine sehr gute Wärmedämmung, die Ihnen hilft, Ihre Heizkosten zu senken. Darüber hinaus nimmt unser System mit seinen unzähligen Mikro-Luftkammern entstehendes Kondenswasser auf und hält die Wandoberfläche trocken. Wenn es das Raumklima zulässt, wird die Feuchtigkeit wieder kontrolliert an die Luft abgegeben. Das Klimaplattensystem verhindert durch seine durchgehend flächige Verklebung eine Kondensation auf der Rückseite zwischen Mauerwerk und Dämmung. Auf der Plattenoberfläche stellt ein systemkonformer, atmungsaktiver Putz die Funktion der Platte sicher.

Untergrundvorbereitung für die Innendämmung mit Kalzium-Silikat-Platten

Im ersten Schritt muss die bestehende Wandoberfläche für eine funktionierende Anbringung der Platte vorbereitet werden. Hierzu werden Farbeschichtungen oder Tapeten mechanisch entfernt. Dadurch wird ein geeigneter Untergrund für das flächige Verkleben der Platten geschaffen.

Frisch aufgebrachte Kalzium-Silikatplatten während der Trocknungsphase

Die Klimaplatten werden nun mit einem Systemkleber sorgfältig auf die Wände und Leibungen geklebt. Hier achten wir sorgfältig darauf, dass kein Luftspalt zwischen Mauerwerk und Platte bleibt, in dem es zur Kondensation und in der Folge zu Schimmel kommen kann. So ist sichergestellt, dass der Taupunkt auf der Wandoberfläche liegt.

Fertig gedämmte Wandbereiche nach der Beschichtung mit Silikatfarbe

Wenn es gewünscht wird, dann versehen wir die Putzoberfläche mit einer, auf das System abgestimmten Silikatfarbe. Sie können die Farbbeschichtung aber auch selber vornehmen. Wir beraten Sie gern bezüglich der geeigneten Farbe.

Referenz
Zufriedene Kunden
SCHADEN: AUFSTEIGENDE UND SEITLICH EINDRINGENDE FEUCHTIGKEITDom St. Maria und St. Korbinian in Freising, Domberg

Das denkmalgeschützte Bauwerk stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde in den folgenden Jahrhunderten immer wieder durch An- und Umbauten verändert.  Der zu sanierende Bereich umfasst die Prälatswohnung und die Kommunwände zur Domkapelle. Die Putz- und Schimmelschäden sowie der Pilzbefall der Wände entstanden durch aufsteigende Feuchtigkeit im erdgegründeten Mauerwerk und auch durch seitlich eindringende Feuchtigkeit durch den Höhenversatz der Wandbereich infolge der Hanglage des Gebäudes.