Skip to main content

Wasser­schaden­sanierung

Egal durch welches Ereignis ein Wasserschaden verursacht wurde, wir können ihn mit der neuesten Technik beheben. Dabei werden auch sorgfältig die Folgeschäden beachtet. Diese können unsere Bautenschützer im Anschluss mit Ihrem fachlichen Können und Wissen ebenfalls sanieren.

Unsere Vorgehensweise bei der Sanierung von Wasserschäden

Bautrocknung

Wenn der Grund für Ihren Wasserschaden nicht feststeht, analysieren wir die Ursache. Nach deren Behebung trocknen wir Ihre Räume und den Bodenaufbau fachgerecht. Wenn der Verdacht auf Schimmel vorliegt, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Befall mit unserem Lumineszenz-Soforttest festzustellen. Bei einem positiven Ergebnis desinfizieren wir die befallenen Bereiche vor der Trocknung.

Oftmals ist der Grund für einen Wasserschaden nicht sofort oder eindeutig erkennbar. Unsere Schachverständigen suchen nach der Ursache und beraten Sie bezüglich der Maßnahmen für eine Behebung, wenn es sich um eine Innenquelle handelt. Nachdem der Sanitär- oder Heizungsfachmann dafür gesorgt hat, dass kein Wasser mehr austritt, untersuchen wir die Bereiche auf einen möglichen Schimmelbefall. Bei einem positiven Befund führen unsere Bautenschützer eine fachgerechte Schimmelschaden-Sanierung unter Schutzmaßnahmen durch. Dann kommen unsere Techniker zum Einsatz. Mit der neuesten Generation von Geräten und Technik trocknen wird die Bodenkonstruktion, Wände und Räume. Alle Trocknungsmaßnahmen werden, bis hin zum Stromverbrauch, protokolliert.

Abschottung aufbauen

Vor Beginn der Bautrocknung wird eine Abschottung der zu trocknenden Bereiche aufgebaut. Diese dient der Optimierung des Trocknungserfolgs und dem Schutz der angrenzenden Räume, wenn bereits ein Schimmelbefall vorliegt.

Kernbohrungen erstellen

Zur Trocknung des Estrichs und der Dämmschicht werden in vorgegebenem Abstand Kernbohrungen bis auf die Bodenplatte durchgeführt. Wenn in der Bodenkonstruktion eine Fußbodenheizung verbaut ist, dann ermitteln wir zuvor die Positionen der Heizungsleitungen mittels Infrarot-Thermographie.

Estrich-/Dämmschicht-Trocknung von oben

Da zwischen dem Wasserschaden und dem Trocknungsbeginn in der Regel mehrere Tage vergangen sind, analysieren wir mit unserem Schimmel-Soforttestgerät die Bodenkonstruktion bezüglich eines Schimmelbefalls. Bei einem positiven Ergebnis wird der Bodenaufbau vor Beginn der Trocknung desinfiziert. Die Trocknung erfolgt mit Geräten der neuesten Generation, die entsprechend schallgedämpft sind, um die Beeinträchtigung für Sie so gering wie möglich zu halten.

Estrich-/Dämmschicht-Trocknung von unten

Wenn es technisch möglich ist, dann trocknen wir den Wasserschaden von unten durch die Stahlbetondecke. Dadurch werden hochwertige Bodenbeläge erhalten, wenn diese den Wassereintritt unbeschadet überstanden haben. Auch die akustische Beeinträchtigung während der Trocknung wird dadurch minimiert.

Reinigung der Abluft mittels Feinpartikelfilter

Unsere Geräte sind mit Feinpartikelfiltern ausgestattet. Dadurch wird sichergestellt, dass es durch die während der Trocknung abgesaugte Luft zu keiner Kontamination kommt.

Wandtrocknung mit Infrarot-Heizplatten

Wenn Wandflächen durch den Wasserschaden durchfeuchtet wurden, stellen wir spezielle Infrarot-Heizplatten zur Trocknung auf. Diese funktionieren völlig geräuschlos. In Verbindung mit unseren Kondensations-Luftentfeuchtern trocknen wir Ihre Räume vollständig.

Fliesenausbau vor der Bautrocknung

Wenn die Trocknung durch einen Fliesenboden hindurch ausgeführt werden muss, ist es oft ein Problem, dass es keine Ersatzfliesen mehr gibt. Wir entfernen dann die Fliesen in den Bereichen, in denen die Kernbohrungen gesetzt werden müssen. Eine Bestandsgarantie können wir darauf nicht geben, aber in der Regel gelingt uns dies mit unserem Spezialwerkzeug zerstörungsfrei.

Wiederherstellung des Fliesenbelags

Nach der erfolgreichen Trocknung werden die Dämmung und der Estrich im Bereich der Bohrungen wiederhergestellt. Die hierfür entfernten Fliesen werden aufbereitet, vom Fliesenkleber gereinigt und wieder verlegt und verfugt.

Wasserschadensanierung

Nach der erfolgreichen Bautrocknung beseitigen wir, entsprechend der Vorgaben des Schimmelpilzleitfadens des Umweltbundesamts, den entstandenen Schimmelschaden. Die Oberflächen des Wandputzes oder die Trockenbaubereiche passen unsere Fachleute wieder so an den Bestand an, dass Sie sich in Ihren Räumen wieder richtig wohlfühlen können. Auf Wunsch führen wir für Sie nach Abschluss der Arbeiten eine geeignete Sanierungserfolgskontrolle durch.

Schimmelbefall durch Wasserschaden

Wasserschäden führen neben der Durchfeuchtung der Bodenkonstruktion meist auch Schäden an den Wand- und Deckenbereichen. Neben Farb- und Putzabplatzungen ist Schimmelbefall eine häufige Folge.

Abschottung des Sanierungsbereichs

Wir sanieren diese Schäden unter Einhaltung der vorgegebenen Schutzmaßnahmen entsprechend dem Schimmelpilzleitfaden des Umweltbundesamts. Hierzu werden die Arbeitsbereiche entsprechend abgeschottet und die Mitarbeiter mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet.

Wiederhergestellte Wandoberfläche nach umfangreicher Schimmelsanierung

Nach dem Rückbau und der Entsorgung des geschädigten oder befallenen Materials werden die Wandflächen wiederaufgebaut und an den Bestand angepasst. Hierzu verwenden wir geeignete Putze und Farben. Randfugen werden wiederverschlossen und Sockelleisten oder -fliesen wieder montiert oder erneuert.